Aufrufe
vor 2 Jahren

Tourentipp 12.2016 Skitourenauftakt

  • Text
  • Stockhorn
  • Binntal
  • Schnee
  • Entlang
  • Norden
  • Grossi
  • Rippje
  • Figgerscha
  • Frankreich
  • Skitourenauftakt

KURZINFO Stockhorn P.

KURZINFO Stockhorn P. 2610 m im Binntal Ausgangs-/Endpunkt, öV Binn 1400 müM. (öV, Bus ab Fiesch über Ernen) dann mit dem Alpentaxi, je nach Schneelage bis Rippje (Fäld) 1519 m oder Figgerscha P. 1653 m. Schnellzug nach Visp/Brig oder Göschenen. Regionalzug ins Goms nach Fiesch. Ab dort Postauto nach Binn. [ Fahrplan/Preise: www.sbb.ch ] Tourendaten Aufstieg: 1100Hm, 3h30 ab Rippje (Fäld) 1519 m / oder ca. 30 Minuten kürzer ab Figgerscha P. 1653 m. Abfahrt: 1100 Hm, 1h–1h 30´ Variante P. 2237/P. 2244: Von P. 2237 direkt hinunter nach Norden zum Hockbode und Dri Stafle. Hier die Felle nochmals montieren und über Mälche zu P. 2244 aufsteigen. Abfahrt direkt nach Lochi P. 1969. Beschreibung Anforderungen / Verhältnisse Material / Landeskarten Tourenplanung Fachwiss und Touren Links & Webcams Stockhorn P. 2610: Ab Fäld (Skiroute 454) auf dem Fahrweg über Figgerscha und P. 1653 zur Brücke und in den Wald weiter dem Waldweg entlang bis zur ersten kleinen Lichtung und Haus oberhalb P. 1795 Grossi Twära. Weiter südöstlich über P. 1969 Lochi und Dri Stafle ins offene Gelände. Ab hier Richtung Schaplersee P. 2237 und der gut sichtbaren Moräne nördlich unter das Hirlihorn. Der Felswand entlang in einem Linksbogen, am Schluss etwas steiler zu P. 2532 und auf den Wintergipfel P. 2610. Abfahrt: Auf gleicher Route zurück. (Bei sehr guten Schneeverhältnissen (viel Schnee) kann von Grossi Twära direkt über den Wald nach Norden nach Gwächte (Giesse) oder von Litzenacke P. 1713 nach Rippje abgefahren werden). Leichtere Skitour die v.a. im Gipfelbereich sowie einer kurzen Stufe um den Schaplersee etwas steiler ist. Sind für den Schlusshang die Verhältnisse ungünstig, bieten sich P. 2237 als erster «Gipfel» mit Abfahrt und Wiederaufstieg zu P. 2244 als «zweiter» Gipfel an. Skitourenausrüstung mit LVS, Lawinenschaufel- und Sonde, Landeskarte zur Vorbereitung (verschiedene Onlinetools z.B. https://map.geo.admin.ch) und Orientierung im Gelände (Ausdruck mit Hangneigung), sowie das With-Risk APP (Lawinengefahrenstufe, Karte mit Hangneigung und Wildruhezonen auch offline) White Risk: Das Lawinenbulletin und Tourentool als APP im App Store oder Google Play: www.whiterisk.ch Aktuelle Wildruhezonen bei der Tourenplanung beachten: www.wildruhezonen.ch Kurzfristige Touren von bergpunkt: www.spontantouren.ch Portal zur Lawinenprävention: www.whiterisk.ch; mit den Inhalten: Explore, Learn, Tour und Pro Lehrhefte: Lawinen und Risikomanagement, bergpunkt, ISBN 978-3-906087-37-5, CHF 29.-- (Bestellen/Infos: www.topoverlag.ch/topo.php oder www.bergpunkt.ch/publikationen/buecher ) Lawinenkunde, Bruckmann/slf, Praxiswissen für Einsteiger und Profis zu Gefahren, Risiken und Strategie ISBN 978-3-7654-5779-1, CHF 28.-- (im Fachhandel, Bächli Bergsport erhältlich) http://www.binn.ch/gemeinde/allgemein/wetter Weiter oben wird es zunehmend winterlich. In den Mulden liegt schon gut Schnee, Kuppen, Kanten sind noch mit Vorsicht zu geniessen, Steinblöcke wenig gedeckt. Impressum: Layout/Bilder © Daniel Silbernagel, www.topoverlag.ch

Deutsch

NEWSLETTER