Aufrufe
vor 8 Monaten

Tourentipp 11.2020 – Herbstwanderung für die ganze Familie

KURZINFO

KURZINFO Herbstwanderung: Vom Vallon de Van zum Lac d’Emosson Ausgangspunkt Anreise Endpunkt Rückreise Salvan 929 m (an der Bahnlinie Martigny-Chamonix) oder Van-d´en-Haut 1394 m Bahn nach Martigny und mit dem Zug Richtung Le Châtelard - Chamonix bis Salvan. [ Fahrplan: www.sbb.ch ] Lac d´Emosson, Col de la Gueulaz 1965 m (Le Châtelard VS) Entweder mit dem Bus ab Lac d´Emosson nach Finhaut (fährt nur in der Sommersaison) oder erlebnisreicher ab Lac d´Emosson Minifunic, über Pied du barrage Les Montuires nach Le Châtelard VS Funiculaire. Ab hier mit dem Zug nach Martigny. [ Fahrplan: www.sbb.ch ] Tourendaten Beschreibung Total Aufstieg ca. 22002600 Hm je nach Ausgangspunkt, Abstieg ca. 1600 Hm, Strecke 16 km Wanderzeit: 23 Tage. Abschnitt 1: Von Salvan (929 m) zum Lac des Ottans (2072 m): Von Salvan (929 m) Bahnhof am schmucken Dorfplatz vorbei nach Osten und über die Strasse nach Les Granges (1057 m). Ab hier dem Wanderweg über P. 1108 folgend oberhalb Van d’en Bas nach Van d’en Haut. Die untere Variante führt über P. 1090 und mehrere Brücken an der Auberge du Vallon di Van vorbei. Fährt der Bus, kann ab Salvan mit diesem bis Vand´en-Haut, camping (1394 m) gefahren werden. Vom Camping über Creux des Arianeys und dem Flusslauf der Salanfe entlang unter die Staumauer des Lac de Salanfe. Hier entweder direkt an das westliche Ende der Staumauer, oder, möchte man noch einkehren, dem östlichen Weg zur Auberge de Salanfe folgen. Ab hier über die Staumauer ebenfalls zum westliche Ende der Staumauer. Nun dem südlichen Seeufer entlang bis der Weg zum Col d´Emaney abzweigt. Dabei lohnt sich ein Abstecher zum Lac des Ottans (wäre schon mal ein schöner Biwakplatz). Wanderzeit ca. 34 h Oben: Steil ragt die Tour Salière über dem Lac de Salanfe. Links: Die TMR-Bahn (Transports de Martigny et Régions) bringt uns bequem von Martigny zum Ausgangspunkt und auch wieder zurück.

KURZINFO Herbstwanderung: Vom Vallon de Van zum Lac d’Emosson Abschnitt 2: Über den Col d´Emaney (2462 m) nach Emaney (1865m): Auf dem Col d´Emaney angelangt kann man die Wanderung fortsetzten oder in zusätzlich ca. je 1h Auf- und Absiteg zum prächtigen Aussichtsgipfel Le Luisin steigen (ca. 330 Hm). Leider hat es auf dem Col d´Emaney kein Wasser. Ansonsten wäre der Col ebenfalls ein schöner Biwakplatz. Absteigend über Balla Combe zuerst etwas steiler hinter nach Emaney (1856m). Dort kann der Emaney-Käse als Zwischenverpflegung oder als Zutat zum Morgen- oder Nachtessen gekauft werden. Neben hausgemachtem Apfelsaft gibt es dort auch Heisse Schokolade, Tee, Kaffe, Meringue mit Rahm und mehr. Wanderzeit ca. 1h1h 30´. Abschnitt 3: Von Emaney (1865m) zum Col de Fenestral (2450 m): Von der Alp nach Süden über den Flusslauf der Le Triège und in einige Kehren zur Brücke nahe P. 2105 ins Revers d´Emaney. Danach teils weglos oder über schwache Wegspuren westlich der Dent d´Emaney und der Dent de Fenestral zum gleichnamigen Col (2450 m). Etwas südöstlich vom Col hat es einen schönen Zeltplatz. Wanderzeit 2h. Oben: Wir beobachten uns gegenseitig. Links: Blick vom Col Col de Fenestral zur Dent d´Emaney. Abschnitt 4: Vom Col de Fenestral (2450 m) zur Alp Fenestal (1800 m): Ein kleiner Weg führt in vielen kleinen Kehren hinunter in die Ebene von Plan des Marais (hier weiden oft die Kühe). Über den Bach und in 15 Minunten zur Alp Fenestal wo ein Hund und Ziegen den Wanderer begrüssen. Wanderzeit 11h 30´ Alp Fenestal und Bewohner.

Deutsch

NEWSLETTER