Aufrufe
vor 4 Monaten

Tourentipp 08.2020 – Gältehore-Arpelistock

  • Text
  • Geltenhorn
  • Oberland
  • Bergtour
  • Bergsteigen
  • Hochtour
  • Hochtouren

Tourentipp 08.2020 –

BÄCHLI-TOURENTIPP GältehoreArpelistock Leichte Hochtour in den Berner Alpen GältehoreArpelistock Der Sommer ist in vollem Gang. Im Tal steigen die Temperaturen, die Vögel zwitschern und die Höhe lockt zur Abkühlung. Noch liegen weit oben Schneefelder, die Gletscher sind noch gut mit Schnee bedeckt. Es ist August. Eine gute Zeit, um einfache Hochtouren zu planen. Denn diese Jahreszeit hat ein paar Vorteile: Morgens ist früh hell, die Tage sind lang, die Abende mild und die Schneefelder überdecken Gletscherspalten und loses Gestein. Dazu lässt es sich im Abstieg auf den Schneefeldern mit den Bergschuhen bequem zu Tale zu gleiten. Diese leichte Hochtour über das Gältehore zum Arpelistock ist ein guter Einstieg in die Hochtouren-Welt: Firnfelder, luftige Felsgrate, kurze Kletterstellen, Tiefblick und eine tolle Aussicht sind auf der Bergsteiger-Menükarte. Dabei startet man gemütlich entweder von der Geltenhütte im hinteren Louwenental oder aus dem Wallis von der Cabane des Audannes. Der Einstieg zum Grat ist die Gältelücke. Nach einem kurzen Schneefeld folgt schon die Schlüsselstelle. Ein kurzer erster Aufschwung mit Kletterstellen im unteren dritten Grad. Danach nehmen die Schwierigkeiten ab. Kurze Kletterstellen und Gehgelände leitet zum Arpelistock. Von hier kann entweder über Wegspuren zum Col du Sanetsch oder zurück zur Geltenhütte abgestiegen werden. Daniel Silbernagel, bergpunkt Tourenstart kurz vor Tagesanbruch werden von der Cabane des Audannes. Die Hütte liegt eingebetet in der Talmulde Les Audannes. Unweit der Lac des Audannes und viele Klettermöglichkeiten. Am Gältehore-Ostgrat. Im Hintergrund das Wildhorn und rechts der Felskopf Le Pucé.

Deutsch

NEWSLETTER