Aufrufe
vor 1 Jahr

Inspiration 3/2018 dt

  • Text
  • Inspiration
  • Gewicht
  • Bergsport
  • Bindung
  • Fisch
  • Colltex
  • Schuh
  • Zeit
  • Wirklich
  • Nationalpark

WEGWEISER ALPENCROSS

WEGWEISER ALPENCROSS Nach der stürmischen Hölle folgt das Paradies auf Erden: die Abfahrt vom Schnidehore im besten Buttersulz. DURCH GEHEN Es muss ja nicht die ganze Route von Nizza bis nach Wien sein – aber vielleicht nehmen Sie eine Etappe in Angriff. So oder so ist die Transalp auf Ski ein echtes Abenteuer! Egal welche Touren-Pläne Sie für den Winter schmieden: Mit diesen drei Bergsportprodukten von Bächli Bergsport sind Sie bestens gerüstet. «Einsame und landschaftlich fantastische Aufstiege sowie stiebende Tiefschneeabfahrten abseits des Touristenrummels – ein unbeschreibliches Gefühl!» PATRICK GLAUS ABTEILUNGSLEITER HARTWAREN FILIALE VOLKETSWIL BÄCHLI ON TOUR Sie möchten sich auf leichten Tagesskitouren in Form oder Ihr Lawinenwissen auf Vordermann bringen? Wir bieten ein umfangreiches Touren- und Ausbildungs-Programm. baechli-bergsport.ch/ de/baechliontour INFO Startpunkt: Nizza Endpunkt: Wien Länge: 1200 Kilometer Etappen: ungefähr 20 Dauer: mehrere Jahre; je rund 3 einzelne Wochen auf den Sanetschpass auch eine winzige Seilbahn, ursprünglich errichtet für den Bau des Stausees. Und die, so erfahren wir, trotzt bislang dem Sturm. Wenn wir «em e chli gäh» und in einer Stunde bei ihm seien, würde er uns hochfahren lassen, sagt der Betreiber am Telefon. «Wil mit em Windprogramm» sei das gar kein Problem. «Kriminös wird's de ersch abemne Sächzger». – Eine gute Stunde später schaukeln wir bergwärts. Die Seilbahn übersteht es. Wir auch. wir in eine Waschmaschine aus Schnee und Wind. Zwei, drei Stunden gehen wir weiter, bis es keinen Sinn mehr macht: Wir kehren um und fahren – oder besser: spuren im knietiefen Neuschnee – zurück zum Refuge und talauswärts, von wo wir am Vortag gekommen sind. Drei Stunden dauert es, dann sind wir wieder auf Feld eins. Die Südstaulage vertreibt uns aus dem Paradies. Am nächsten Morgen steigen wir ins Taxi und fahren nordwärts mit dem Ziel, die westlichen Berner Alpen von den Diablerets bis zum Wildstrubel zu durchqueren. Denn dort sind der Himmel blau, die Berge genauso schön und der Wind … SIMMENTAL STATT CHAMONIX Als wir bei der Seilbahn von Les Diablerets stehen, fährt diese längst nicht mehr. «Föhnsturm», wird uns mitgeteilt. Doch – oh glückliche Fügung! – gibt es von Gsteig Was danach kommt, ist das Glück der Tüchtigen: vier Tage, während denen wir zu winzigen Punkten in Weiten aus Schnee werden, über Pässe ziehen, auf Gipfel steigen, anfellen, abfellen, Gipfelküsse verteilen, an der Sonne sitzen, durch Sulz schwingen und in warmen Holzstuben die Stunden verplaudern. Gältelücke, Geltenhütte, Wildhorn, Wildhornhütte, Schnidehore, Rohrbachstein, Wildstrubelhütte, Glacier de la Plaine Morte und Wildstrubel heissen unsere Stationen. Und wenngleich wir unsere Route im Süden verlassen haben, so ist der Geist der Transalp doch da. Dass wir am Ende der Woche ins Simmental anstatt nach Chamonix schwingen, nehmen wir gelassen. Abenteuer sind eben nicht planbar. Und ein Abenteuer ist die Transalp bis heute geblieben. Wer sich darauf einlässt, der findet die Abfahrt vom Wildstrubel durch das Ammertentäli bis in die Lenk mindestens so cool wie das Vallée Blanche! BINDUNGS WILLIG Die Raider 12 2.0 ist eine leichte Tourenbindung mit bewährtem Aufbau und unkomplizierter Handhabung. Vorne fixieren Pins den Schuh, hinten greift ein Automat. Dieser weist einen konstanten Anpressdruck auf und löst so zuverlässig aus. Der Skistopper sitzt am Vorderbacken. Die zweistufige Steighilfe lässt sich mit dem Skistock bedienen. Der Einstellungsbereich beträgt 25 Millimeter, der Auslösewert reicht von 5 bis 12. RAIDER 12 2.0 ATK Gewicht 700 g / Paar Preis CHF 599.– DOPPEL SPIEL «Ein leichter Schuh, der im Abfahrtsmodus so stabil ist wie ein Freeride-Boot» – das war das Ziel von Tecnica beim neuen Zero G Tour Pro. Der Kompromiss ist gelungen: Mit einem Gewicht von 1320 Gramm und einer Schaftrotation von 55 Grad beim Aufstieg punktet der Schuh bei langen, technischen Touren. Durch den 130er Flex überzeugt er auch auf der Abfahrt. Vier Schnallen aus Magnesium geben viel Halt. Beim Schaft kommen Carbonfasern zum Einsatz, die Schale besteht aus Grilamid. ZERO G TOUR PRO TECNICA Gewicht 2640 g / Paar (Grösse 27) Preis CHF 729.– ALLES KÖNNER Der Alp Tracks 89 ist ein Tip-Rocker-Tourenski für einen breiten Einsatzbereich. Sein Kern besteht aus ausgewähltem Karuba-Holz und ist mit dämpfenden Einlagen, Seitenwangen und einer speziellen Carbon-Konstruktion kombiniert. So ist er besonders leicht, dabei laufruhig und stabil – selbst auf technischen Touren im Hochgebirge. Durch seine Mittelbreite von 89 Millimetern kommt trotzdem etwas «Freetouring-Feeling» auf. ALP TRACKS 89 MOVEMENT Gewicht 2260 g / Paar (177 cm) Preis CHF 899.– 26

Deutsch

NEWSLETTER