Aufrufe
vor 2 Jahren

Inspiration 2/2018 dt

  • Text
  • Klettern
  • Gewicht
  • Inspiration
  • Fels
  • Zeit
  • Seil
  • Kletterer
  • Routen
  • Israel
  • Boulder

CHRONIK ALPINE TECHNIKEN

CHRONIK ALPINE TECHNIKEN GROSSE HANS DÜLFER NAMEN TEXT DOMINIK PRANTL Ob Prusik-Knoten, Abalakow-Eissanduhr oder Dülfer-Sitz: In allen Bereichen des Bergsteigens trifft man ständig auf namhafte Vertreter der Alpinismusgeschichte. Dabei waren diese oft besonders umstrittene Persönlichkeiten. FOTO: ARCHIV DES DAV, MÜNCHEN 50

Schlaue Menschen aus dem Bannkreis des Alpinimus behaupten gerne, man könne und dürfe das Bergsteigen nicht als Sport im engeren Sinne bezeichnen. Sport ist nicht mehr als der banale Vergleich von Leistungen, ein reines Abrackern und Hecheln für Zahlen und Zeiten, für Siege und Weiten. Das ist dem Bergsteiger aber zu platt. Der wahre Bergsteiger müsse vielmehr die Fähigkeit eines Universalgenies besitzen, sich Wissen aneignen über Wetter und Geologie – und natürlich vor allem über die eigene Evolution. Denn wenn es durch die Pallavicini-Rinne geht, man dem Hinterstoißer-Quergang entlanghangelt, die Hasse-Brandler-Route oder den Preußturm meistert, jene Reminiszenzen an die Vorväter im Stammbaum des Alpinismus, dann verwandeln sich die Berge in ein Geschichtsbuch mit unzähligen Seiten. Es gibt sogar ein paar besonders Auserwählte, denen man beinahe auf jeder echten Bergtour begegnet. FALKE · P.O.BOX 11 09 - D-57376 SCHMALLENBERG / GERMANY FOCUS D on’t think about SOCKS because we do Da ist zum Beispiel Karl Prusik (1896 – 1961). Eigentlich sollte heutzutage niemand einen Gletscher betreten, ohne Prusik zu kennen. Denn ihm begegnet man spätestens dann, wenn ein Seilpartner aus der Gletscherspalte zu retten ist. Dafür braucht es laut Lehrbuch die Prusik-Schlinge, die mit Karl Prusik genauso eng verknüpft ist wie mit dem Seil. Wobei es heute gewissermassen Meinungsverschiedenheiten darüber gibt, ob der bei Entlastung recht lockere Knoten mit Klemmpotenzial auch politisch korrekt ist. Einige Kritiker schmerzt der Name Prusik-Knoten schon beim Hinhören so sehr wie Männer der ebenfalls gut bekannte Sackstich. Das liegt daran, dass sich das Lebenswerk des promovierten Wiener Musiklehrers nicht auf seinen 1931 in der «Österreichischen Alpenzeitung» beschriebenen Klemmknoten beschränkt. Für gewisse Historiker war Karl Prusik auch ein Revanchist und Vollnazi mit entsprechend fragwürdigem Gedankengut. Beim Wikipediasieren findet sich beispielsweise der Hinweis, er habe eine «sozialdarwinistische Legitimierung eines Kampfalpinismus» vertreten. Prusik war unter anderem Hauptsturmführer der Waffen-SS, weshalb es vielleicht den ein oder anderen zumindest erstaunt, dass Fred Beckey und Art Holben einen unglaublich formschönen Berg im US-Staat Washington nach ihrer Erstbesteigung Prusik Peak nannten. Nicht ganz so erstaunlich ist, dass Franz Bachmann eine weniger bekannte Weiterentwicklung des Prusik-Knotens vorstellte, der aber eher unter Karabinerklemm- als unter Bachmann-Knoten bekannt ist. INSPIRATION 02 / 2018 FALKE TK5 Short Trend Mit seiner leichten Polsterung und seinem Merinowoll-Mix sorgt die knöchellange Wandersocke TK5 Short Trend für guten Schuhkontakt und gute Wärmeisolation bei Städtereisen oder Freizeitaktivitäten. Der schnelle Feuchtigkeitstransport sowie die optimale Passform garantieren die perfekte Temperatur und hohen Komfort am Fuß. Material: 40% Polypropylen, 35% Schwurwolle, 25% Polyamid 51

Deutsch

NEWSLETTER