Aufrufe
vor 2 Jahren

Inspiration 2/2018 dt

  • Text
  • Klettern
  • Gewicht
  • Inspiration
  • Fels
  • Zeit
  • Seil
  • Kletterer
  • Routen
  • Israel
  • Boulder

Sehr eindrücklich und

Sehr eindrücklich und überhängend: Alex Wick klettert die Schlüsselstelle am Westgrat des Feldschijen. LUFTIGER GRANIT 22

WEGWEISER FELDSCHIJENGRAT TEXT & FOTOS RALF GANTZHORN Der Urner Granit geniesst weit herum einen hervorragenden Ruf für seine Qualität. Trotz der Beliebtheit der Destination gibt es auch dort noch einiges zu entdecken für Kletterer. Der Feldschijen-Westgrat beispielsweise ist ein noch wenig bekanntes, dafür umso lohnenderes Ziel. Hans Berger ist ein weit gereister Alpinist. Er kennt die Berge der Welt, ist als Bergführer in allen Gebirgsgruppen der Alpen unterwegs. Und er war bis zum Ende des Sommers 2017 Hüttenwart auf der Salbithütte in den zentralen Urner Alpen. Logisch, dass er die beiden Traumlinien an seinem Hausberg, den Salbitschijn, liebt und lobt. Aber er weiss auch um die Beliebtheit insbesondere des Südgrates, den er selber als «Symphonie in Granit» in den höchsten Tönen lobt. Fragt man ihn nach einer Alternative, kommt die Antwort ohne zu zögern: «Klettert den Westgrat am Feldschijen!» «Feldschijen – noch nie gehört!» – das dürfte wohl der häufigste Kommentar sein, wenn man Alpinisten nach dem Westgrat des Feldschijen fragt. Und auch ich hatte ja keine Ahnung. «Wo steht denn der Berg überhaupt?», war daher meine nächste Frage an Hans. Von der Terrasse seiner Hütte zeigt er auf ein relativ unscheinbares Ensemble von Granitfelsen auf der Südseite des Göscheneralpsees. Und dort soll eine dem Südgrat des Salbitschijns vergleichbare Tour zu finden sein? SELEKTIVER ZUSTIEG Zu viert machen wir uns auf, die Aussagen des Hüttenwarts zu überprüfen. Sonja und Simone als starke Frauen-Seilschaft, Alex und ich als männliches Pendant. Was sofort als Unterschied zum Salbit ins Auge fällt, beziehungsweise in die Waden fährt, ist der Zustieg. Satte 600 Höhenmeter wollen auf einem steilen Pfad überwunden werden, bevor man die Hand an den Fels legen darf. Ein Filter, der schon immer die Spreu GÖSCHENERTAL IN ZAHLEN 700 METER MISST DIE DAMM- KRONE DER STAUMAUER DES GÖSCHENERALPSEES AUS DEM JAHR 1960 34 JAHRE WAR HANS BERGER HÜTTENWART DER SALBITHÜTTE 90 METER MISST DIE SALBIT­ HÄNGEBRÜCKE, DIE DAS KERNSTÜCK DES FUSSWEGES ZWISCHEN SALBIT- UND VORALPHÜTTE IST INSPIRATION 02 / 2018 23

Deutsch

NEWSLETTER