Aufrufe
vor 1 Jahr

Inspiration - 02.2019

  • Text
  • Ternua
  • Inspiration
  • Gewicht
  • Helm
  • Tamara
  • Bergsport
  • Lunger
  • Berge
  • Gipfel
  • Valle

HOCHGENUSS WEIN IN DEN

HOCHGENUSS WEIN IN DEN BERGEN «LA LISTE» 12 GEHEIMTIPPS FÜR VINOPHILE HÖHENFLÜGE Genuss mit Tradition: Wein und Berge haben eine lange gemeinsame Geschichte – nur der Rahmen ist heute würdevoller. TEXT THORSTEN KALETSCH Alkohol auf der Bergtour? Dagegen gibt es viele Argumente. Nach der Tour ist gegen ein gutes Glas Wein nichts einzuwenden. Doch wie sieht es mit dem Angebot in den Bergen aus? Inspiration präsentiert eine Auswahl der zwölf besten Weinkarten auf über 2000 Metern. GUTER KELLER, EXKLUSIVE AUSWAHL Warme Dusche, Doppelzimmer, WLAN: Was den Komfort der bergsteigenden und wandernden Gäste betrifft, hat sich in den vergangenen Jahren in vielen SAC-Hütten einiges geändert. Doch finden sich auch Hütten mit einer Weinkarte, die diesen Namen tatsächlich verdient? Aber sicher! Zum Beispiel die Silvrettahütte, unterhalb des Silvrettagletschers, östlich von Klosters. Hüttenwart Marco Brot hat auf 2341 Metern über Meer in drei Jahren mit viel Herzblut eine Karte mit über 20 Weinen zusammengestellt. «Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken», lautet sein Credo. Doch er gibt auch zu: «Natürlich brauchen wir hauptsächlich die günstigeren Weine, die um 25 Franken kosten. Es gibt aber immer wieder Gäste, die auch etwas Exklusiveres schätzen.» Warum Marco Brot diesen Aufwand betreibt? Der Hüttenwart findet, Wein sei einfach ein spannendes Gebiet und er habe auch das Glück, in der Hütte über einen guten Keller zu verfügen. FOTO LINKS: CHEZ VRONY, RECHTS: DIAVOLEZZA LAGALB AG / GIAN GIOVANOLI Den Gipfelwein, den lasse sein: Einen feinen Tropfen auf dem Gipfel zu entkorken, würde heute mindestens ein ungläubiges Kopfschütteln der anderen Bergsteiger provozieren. Doch in den Zeiten des Eroberungsalpinismus im 19. Jahrhundert war dies gang und gäbe. Damals prosteten sich die reichen Engländer auf dem Gipfel mit einem Glas Wein zu, steckten eine Visitenkarte in die leere Flasche und deponierten diese als Besteigungsbeweis auf dem Berg. Ambitionierten Berggängerinnen und Berggängern ist heute völlig klar, dass man auf Alkohol während der Tour verzichten sollte. Er vermindert nicht nur die Leistungsfähigkeit, sondern vor allem auch die Aufmerksamkeit. Und das kann sich beim Abstieg fatal auswirken. WANDERN IM AUFTRAG DES GESCHMACKS Doch nach der Tour oder dem Gipfelerfolg spricht nichts gegen den Genuss eines guten Tropfens beim fröhlichen Zusammensitzen in einer Berghütte oder einem Bergrestaurant. Aber wo lohnt sich der Blick in die Weinkarte in der Höhe ganz besonders? Inspiration hat sich auf den Weg gemacht und nach den zwölf besten Weinkarten auf über 2000 Metern über Meer gesucht. Klar, eine Recherche im Auftrag des guten Geschmacks ist anstrengend und aufwändig – das geflügelte Wort von der «Qual der Wahl» ist hier mehr als passend. Zugegeben, die vorliegende Top12-Liste ist eine subjektive Selektion. Es finden sich Beispiele aus drei Kategorien: Klassische Ausflugsziele, also Restaurants oder Hütten, die mit Bergbahnen oder über Skipisten erreichbar sind, Restaurants auf Pässen – und natürlich Berghütten. In der Chamanna Coaz in der Berninagruppe setzt man auf exquisite Tropfen. «Es gibt Gäste, die sich ärgern, wenn ihnen in einer SAC-Hütte Weine für über 40 Franken angeboten werden, aber es gibt auch die anderen, die gerne einen etwas edleren Wein bestellen», sagt Hüttenwartin Ursula Schranz. «Wir möchten, dass bei uns beide Lager auf ihre Rechnung kommen.» Obwohl es nicht einfach ist, die Weine in die Berghütten zu transportieren, gibt es noch weitere SAC-Hütten, die diesen zwei Beispielen folgen. Und Gäste, die zum Abendessen einen wirklich guten Tropfen schätzen, gibt es definitiv auch! Wer die Chamanna Coaz ganz am Ende des Val Roseg in der Bernina-Gruppe erreicht hat, hat sich Hochgenuss wahrlich verdient. 38 INSPIRATION 02 / 2019 39

Deutsch

NEWSLETTER