Aufrufe
vor 1 Jahr

Inspiration 01-2019 deutsch

  • Text
  • Lowa
  • Inspiration
  • Schweizer
  • Schweiz
  • Zeit
  • Soleil
  • Gewicht
  • Meter
  • Bergsport
  • Gipfel

SONNEN GANG Mit schweren

SONNEN GANG Mit schweren Beinen wühlen wir uns die letzten Meter zum Chaltwasserpass hinauf. Während der siebentägigen Route Soleil wechseln Skitourengeher mehrmals den Kanton oder sogar das Land. Egal, wo Sie in diesem Winter unterwegs sind: Mit diesen drei Produkten sind Sie für lange Skitourentage mit viel Auf und Ab bestens ausgerüstet. «Kälte, Anstrengung, Nervenkitzel – und doch findet der Bergsteiger in der Höhe das Glück, welches er im Tal oft vergeblich sucht.» JANIS HAGER BERGSPORTBERATER, BASEL von der Alpe Devero zur Alpe Veglia, die wie grüne Inseln in der einsamen Hochgebirgslandschaft liegen. Konditionell aber extrem zehrend. So erreichen wir die Hütte erst, als wir bereits lange Schatten werfen. Andere Tourengeher treffen wir den ganzen Tag über nicht. Auch nicht Mark, der erst seine Bindung reparieren wollte und sowieso lieber ohne Begleitung unterwegs ist. der Gang zum Plumpsklo im Nebengebäude zur Mutprobe wird. Am Westgrat des 3553 Metern hohen Monte Leone, unserem eigentlichen Tagesziel, wirbeln riesige Schneefahnen. Es ist sinnlos. Wir schwingen hinunter zum Simplonpass. Von dort nehmen wir den Postbus Richtung Italien und gönnen uns im Grenzdorf Iselle ein wenig «Dolce Vita»: Pasta, Carne, Caffè. Wommm. Schiii, schiii. Wieder donnert der Sturm einen Fensterladen gegen die Hüttenwand. Obwohl die Sonne vom Himmel lacht, ist es vor der Hüttentür fast nicht auszuhalten. Die Böen haben sich über Nacht zu einem Föhnsturm aufgebauscht. Es bläst so stark, dass selbst TRAGEPASSAGE ZUM FINALE Die letzte Etappe beginnt mit einem Lunchpaket-Frühstück in der Ostrinne des Galehorns. Danach eine kurze Abfahrt zum Sirwoltesattel, ehe wir uns die letzten Aufstiegsmeter zur Simelilücke hinaufschwitzen. Nur das Finale ins Saastal haben wir uns anders vorgestellt. Statt entspannt auf Ski gen Tal zu schwingen, zwingen uns die aperen Hänge früh zum Tragen. Es ist eine wahre Wohltat, als wir 900 Höhenmeter später die aufgeweichten und geschundenen Füsse in den Dorfbrunnen von Saas-Balen strecken. Und Alpendurchquerer Mark? Den hat die Reparatur seiner Bindung einen Tag zurückgeworfen. Doch der Wetterbericht bleibt unverändert. So kann auch er seinen Abschnitt der Route Soleil, wie wir, abhaken: mit sieben Tagen Sonnenschein. WOLL WERK Die Hyperia Lite Hybrid Jacke kombiniert unterschiedliche Materialien und variiert die Füllmenge je nach Körperzone. Ärmel, Vorder- und Rückseite sind mit einer wärmenden Mischung aus Merinowolle und Polylactid gefüllt. An Unterarmen und Seiten verbessern gestrickte Stretch-Einsätze aus einem Woll-Nylon- Lycra-Gemisch die Beweglichkeit. Das Obermaterial, Pertex Quantum Air, ist für bewegungsintensive Sportarten, wie Skitourengehen oder schnelle Wanderungen, gemacht. Es lässt Wasserdampf sehr gut entweichen, hält aber gleichzeitig Wind und Wasser ab. Auch sämtliche aussenliegende Reissverschlüsse sind wasserabweisend behandelt. Neben zwei Aussentaschen gibt es eine Innentasche, in der die Jacke auch verstaut werden kann. Versetzt angebrachte Schulternähte verhindern Scheuerstellen durch das Tragen eines Rucksacks. AUFWÄRTS SPIEL Drei Jahre hat sich das Dynafit-Team Zeit genommen, um zusammen mit dem kanadischen Profi-Freerider Eric «Hoji» Hjorleifson und Low Tech-Erfinder Fritz Barthel einen Skitourenschuh zu entwickeln, der im Aufstieg ebenso überzeugt wie in der Abfahrt. Der Hoji Pro Tour (Leistenbreite 103.5 mm) bietet mit einer Schaftrotation von 55 Grad eine fast uneingeschränkte Bewegungsfreiheit im Aufstieg. Der Ski-Walk-Mechanismus ist über ein technisch ausgefeiltes Kabelsystem mit den Schnallen und dem Ultra Lock Strap verbunden, sodass für das Umstellen in den Abfahrtmodus lediglich der hintere Hebel umgelegt werden muss. Das funktioniert auch mit Handschuhen. Ebenso einfach und schnell lassen sich die zwei Schnallen im Leistenbereich sowie der breite Powerstrap am Schaftende bedienen. In der Abfahrt überzeugt der Schuh durch einen hohen Tragekomfort und eine gute Kraftübertragung. Auch als Männermodell erhältlich. LEICHT LÄUFER Auf langen Touren mit vielen Höhenmetern und technischem Gelände spielt der Helio 88 seine Stärken voll aus. Die vorimprägnierte Carbon-Konstruktion mit ab geschrägten ABS-Seiten wangen und der Balsa-Flachs-Kern machen ihn besonders leicht, zugleich bleiben ein ausgewogener Flex, eine gute Kantenkontrolle und eine hohe Verwindungssteifigkeit erhalten. Die Tip- und Tail-Rocker-Geometrie verbessert den Auftrieb. Der ABS-Schutz an den Skienden ist mit Einbuchtungen für die Clips der Skifelle versehen. Wer seine Speicher auffüllen will, muss genügend Proviant mitnehmen. Informationen zur Route Soleil finden Sie unter: baechli-bergsport.ch/routesoleil HYPERIA LITE HYBRID JACKET ICEBREAKER Gewicht 390 g (Grösse M) Preis CHF 259.– HOJI PRO TOUR WOMEN DYNAFIT Gewicht 2640 g (Grösse 25,5) Preis CHF 719.– HELIO 88 BLACK DIAMOND Gewicht 2400 g (168 cm) Preis CHF 689.– 18

Deutsch

NEWSLETTER