Aufrufe
vor 1 Jahr

Tourentipp 08.2016 Windgällenhütte

  • Text
  • Chli
  • Maderanertal
  • Golzern
  • Bergstation
  • Rundwanderung
  • Amsteg
  • Untere
  • Furggeli
  • Aufstieg
  • Hinauf

Tourentipp 08.2016

BÄCHLI-TOURENTIPP 20 km Schweiz DEUTSCHLAND Basel Winterthur Zürich St. Gallen FRANKREICH Olten Neuchatel Biel Luzern Zug ÖSTERREICH Bern Windgällenhütte – Chli Windgällen Rundwanderung mit Gipfel im Maderanertal Genève Lausanne FRANKREICH Thun Interlaken Sion Brig ITALIEN Meiringen Wasen Chur Chli Windgällen Oberwald Samedan Locarno Bellinzona ITALIEN Lugano Bereits die enge, kurvenreiche Strasse von Amsteg ins wild-romantische Maderanertal ist ein Erlebnis. Nach den vielen Kurven, teils in Tunnels, öffnet sich das Tal beim Dorf Bristen. Bei der Bergstation der Luftseilbahn nach Golzern angekommen, weitet sich dann auch das Panorama. Auf knapp 1400m beginnt der Hüttenaufstieg zur Windgällenhütte welche 900m höher auf 2031m auf einem Geländeboden liegt. Rinder, Kühe, Ziegen und auch funderfizzige Lamas teilen die friedliche und dennoch wilde-urchige Landschaft unter dem «Urner Felsschloss» – dem Gross Windgällen. Unsere Rundwanderung beginnt am ersten Tag unweit des Golzerensees (bei heissem Wetter eine willkommene Abkühlung), der Wanderweg führt über Hüttenboden zur Alp Bernetsmatt zur Windgällenhütte. Am zweiten Tag steht uns eine spannende, alpine Wanderung (T5- T6) über das Untere Furggeli (kurze Stelle mit Fixseil, Ketten), weglosem Gelände, Wegspuren und vielen Steinmannli auf den Gipfel des Chli Windgällen (10m Kletterstelle II), bevor. Als Abstieg bietet sich dann der direkte Weg über Oberchäseren zurück nach Golzern an, wo zwei gemütliche Bergbeizli zu einem gemütlichen Ausklingen warten. Daniel Silbernagel, bergpunkt Die gemütliche Windgällenhütte wird von den Hüttenwarte Annina, Wisi, Reto und Pascal Arnold und dem Windgällenteam sehr gastfreudlich betreut. Rechts im Hintergrund der Gross Düssi. Im Vordergrund Felsen wo noch Kristalle gefunden werden können, Blumen, Wiesen – ein friedliche Landschschaft. Im Hintergrun das «Urner Felsschloss» – der Gross Windgällen, eine urchige, wilde Berggestallt.

Deutsch

NEWSLETTER