Aufrufe
vor 1 Monat

Inspiration 04-2019

AUSSICHT FEUER UND EIS

AUSSICHT FEUER UND EIS Dass Stephan Siegrist sein Geld als Profibergsteiger und nicht als Viehdieb verdient, lässt sich in diesem Bild leicht erkennen. Denn als Freilichtbühne für den Tanz auf der Highline haben Siegrist und Fotograf Stefan Schlumpf ausgerechnet das Martinsloch ausgesucht. Der Sage nach entstand es, weil der Heilige Martin das unrechtmässige Entwenden eines Schafes ahnden wollte, mit seinem ehernen Stab den Dieb aber verfehlte und stattdessen die Tschingel hörner durchbohrte. Als ehrliche Haut musste sich Siegrist eher vor herabstürzenden Eiszapfen in Acht nehmen. Da die Sonne sich immer nur für ein paar Minuten im knapp 2600 Meter hoch gelegenen Martinsloch blicken lässt, war Siegrist gezwungen, vor der knapp 20 Meter langen Traverse die Highline von fingerdickem Eis freizupickeln. Wann genau sich die Sonne im Martinsloch blicken lässt und welche Lichtphänomene die Schweizer Berge noch bereithalten, erfahren Sie ab Seite 36 im Lesestück «Leuchtgebiete». Das Video zur Begehung finden Sie hier: https://youtu.be/8Wth-EkupQM MARTINSLOCH, TSCHINGELHÖRNER, GLARNER ALPEN, SCHWEIZ STEFAN SCHLUMPF STEFANSCHLUMPF.COM 4 INSPIRATION 04 / 2019 5

Deutsch

NEWSLETTER