Aufrufe
vor 3 Monaten

Inspiration 04-2019

EXPERT SOFTSHELLS

EXPERT SOFTSHELLS SOFTSHELLS KÄLTESCHUTZ Wärmeisolation ist nicht gerade die Paradedisziplin einer Softshelljacke – dafür gibt es Isolationsjacken mit Daunen- oder Kunstfaserfüllung. Als Allroundjacke (und im Unterschied zu klassischen Windbreaker-Jacken) haben Soft shells aber trotzdem eine gewisse Wärmefunktion; und zwar umso mehr, je dicker ihr Material ist und je weniger kalte Luft sie hineinlässt. Insbesondere Softshells mit einem Innenfutter aus Waffelfleece (z. B. Polartec Power Grid) halten die Wärme gut am Körper. Rucksack unterwegs ist, sollte zu einer Jacke mit verstärkten Schulterpartien greifen. Als winddichter Allrounder kommt eine Softshell typischerweise beim Wandern, Klettern oder auf Skitouren (im Aufstieg) zum Einsatz. Die persönlichen Bedürfnisse bestimmen die individuelle Ausstattung: Manch ein Leichtgewicht kommt lediglich mit einer kleinen Tasche für Schlüssel und Ausweis daher, andere Jacken bieten etliche Taschen, Verstellmöglichkeiten und sogar Reissverschlüsse unter den Armen zur Belüftung. So soll es sein: Wasser perlt ab, statt den Stoff zu durchnässen. DIE IMPRÄGNIERUNG: SEGEN UND FLUCH EINSATZBEREICHE Bewegung, Bewegung, Bewegung! Das grosse Plus der Softshelljacken ist ihre Elastizität: Sie machen jede Verrenkung beim Sport mit, und zwar ohne das Knistern und Rascheln einer Hardshelljacke. Und wo Bewegung ist, ist auch Wärme – der zweite grosse Vorteil von Softshelljacken ist ihr hoher Wasserdampfdurchlass (im Volksmund «Atmungsaktivität»), der den wasserdichter Hardshells weit übertrifft. So bleibt man trotz Anstrengung und Schweiss länger trocken. Ebenfalls von Vorteil ist, dass Softshells recht anspruchslos in der Pflege sind. Die Aussenmaterialien sind meist robust und glatt, etwas Abnutzung durch Felskontakt ist weniger kritisch als bei empfindlichen Hardshell-Laminaten. Wer oft mit (schwerem) Softshells sind dampfdurchlässiger als Hardshells, aber genauso winddicht. Ideal für den Skitourenaufstieg. FAZIT Keine Vorteile ohne Nachteile! Dünne Stöffchen sind oft nicht winddicht, dafür ermöglichen sie eine gute Belüftung. Die robusten Membranjacken sind winddicht, jedoch steif und weniger elastisch. Wärmeisolierende Softshelljacken punkten bei nasskaltem Wetter, sind aber zugleich schwer. Die gute Nachricht: ob mit Membran oder ohne, isolierend oder hauchdünn – alle Jacken lassen die Feuchtigkeit beim Schwitzen zuverlässig hi naus. Wer also auf bestmöglichen Nässeschutz verzichten kann und auf der Suche nach einer «soften» Alternative zur Hardshell ist, die dabei um ein Vielfaches wasserdampfdurchlässiger ist als diese, liegt mit einer Softshelljacke auf jeden Fall richtig. Seit 2011 engagiert sich Greenpeace mit ihrer Kampagne «Detox» für die Entgiftung der Textilindustrie. Im Visier sind vor allem die sogenannten PFC (per-und polyfluorierte Chemikalien), die zur Imprägnierung von Hard- und Softshelljacken und für Membranen verwendet werden. PFC gelten als gefährlich, weil sie in der Natur nur sehr langsam oder gar nicht abgebaut werden. Sie stehen im Verdacht, schädlich für die Fortpflanzung und lebertoxisch zu sein. Langkettige PFC (sogenannte PFOA) sind daher ab 2020 europaweit verboten. Nach heutigem Kenntnisstand ist das Tragen von imprägnierter Bekleidung ungefährlich. Die Gefahr geht von der Herstellung der Textilien in den jeweiligen Ländern und deren Abnutzung aus. Auch die sogenannte «End of Life»-Frage ist oft nicht geklärt, ein gängiges Recyclingverfahren für Jacken mit verschiedenen Bestandteilen existiert bislang nicht. Eine PFC-Deklarationspflicht für Textilien besteht weder in der Schweiz noch in der Europäischen Union. Und jetzt die gute Nachricht: Die Outdoor-Branche steigt derzeit nahezu kollektiv auf Alternativen um und verpflichtet sich zum PFC-Verzicht. Mehrere global tätige Unternehmen tun das sogar schon jetzt. Die Möglichkeit, PFC-freie Ausrüstung zu kaufen, gibt es bereits heute: Fragen Sie in Ihrer Bächli Bergsport Filiale. Outdoor-Equipment benötigt die richtige Pflege BÄCHLI SERVICE EINKAUFSBEGLEITER Elastisch und dampfdurchlässig für den schnellen Skitourenaufstieg, winddicht und wasserabweisend für die nächste Trekkingtour, oder robust und mit kleinem Packmass für einen Tag am Fels? Die kleinen, aber feinen Unterschiede zwischen den Softshelljacken erklärt Ihnen unser Bächli Bergsport Einkaufsbegleiter. Kostenfrei und unverbindlich, an Ihrem Wunschtermin. REINIGUNG, IMPRÄGNIERUNG UND PFLEGE VON BEKLEIDUNG, SCHUHEN SOWIE AUSRÜSTUNG ERHÄLTLICH BEI: baechli-bergsport.ch/einkaufsbegleiter 18 INSPIRATION 04 / 2019 19

Deutsch

NEWSLETTER