Aufrufe
vor 1 Monat

Inspiration 03-2019

WEGWEISER TOGGENBURG Als

WEGWEISER TOGGENBURG Als Simon Walther Sponsoren für sein Buch der Spiegelungen suchte, kontaktierte er Felix Bächli. Heute prangen Walthers Fotos nicht nur am Hauptsitz von Bächli Bergsport in Nänikon grossformatig an den Wänden, sondern auch in allen Filialen, insbesondere in Basel, Chur, Pfäffikon, Oerlikon, Lausanne und Conthey. «Felix Bächli sprach mich einmal darauf an, dass er auf einem fünf mal drei Meter grossen Bild sogar Tourenskifahrer in Gipfelnähe entdeckt habe», freut sich Simon Walther. «Das zeigt, wie riesig der Daten- und Farbumfang der 100-Megapixel- Kamera ist.» «Je leichter das Grundmaterial, desto mehr Objektive kann man mitnehmen.» Gut ausgerüstet: Fotograf Simon Walther ist meistens mit seiner Hasselblad unterwegs – und mit viel Geduld. DAS SIND DIE TIPPS VON SIMON WALTHER AUS ZEIT Ob mit oder ohne Kamera: Berg-Momente wie ein Sonnenaufgang, ein fabelhafter Weitblick oder ein einsamer Gipfel lassen die Strapazen des anstrengenden Aufstieges schnell vergessen. Die richtige Ausrüstung spielt dabei natürlich auch eine Rolle! Keinesfalls darf die Notfallausrüstung fehlen – genauso wenig wie festes Schuhwerk und eine wetterfeste Bergshort. «Berge im Grossformat – Inspiration und Bergstimmungen direkt in unseren Filialen» JAN MAURER MARKETINGLEITER SCHÖNER SCHLAFEN Morgens und abends ist das Licht in den Bergen am schönsten. Um besondere Lichtstimmungen einzufangen, bleibt ausser einer Hüttenübernachtung eigentlich nur das Biwak am Berg mit Isomatte und Schlafsack. Gerade Letzterer sollte gut gepflegt sein, um seine Wärmeleistung zu erhalten. Auf Wunsch übernimmt Bächli Bergsport die schonende Reinigung und Trocknung Ihres Daunenschlafsacks – und übrigens noch eine ganze Reihe weiterer Dienstleistungen. baechli-bergsport.ch/ Dienstleistungen BERUF UND BERUFUNG Inzwischen hat Simon Walther sein zweites Buchprojekt abgeschlossen: Es zeigt Ansichten von ausgestorbenen Wintersportdestinationen in der Zwischensaison. Auch mehrere Kalender mit grossformatigen Bildern hat er bereits herausgegeben. «Ich liebe kreative Projekte und arbeite gerne auf ein Ziel hin.» Primär geht es ihm darum, das Schöne zu entdecken, zu teilen und die Kraft der Natur und der Berge darzustellen. Seine Frau Evi nimmt die Begeisterung des Fotografen ernst. Auch sie wurde an der Kunstgewerbeschule in Fotografie ausgebildet. «Aber Simon hat das bessere Auge dafür», gibt Evi unumwunden zu. Simon Walther freut sich auch über die Aussage eines Fotografen, mit dem er beruflich zusammenarbeitet: «Er sagte mir, bei ihm sei die Fotografie der Beruf und bei mir die Berufung.» Solche Aussagen entschädigen Simon Walther für den grossen Aufwand, den er betreibt. Und für die Enttäuschungen, die er auf seinen Ausflügen in die Natur in Kauf nehmen muss. Denn nicht immer ist die Ausbeute so, wie er es sich bei der akribischen Planung ausgemalt hat. So sei er zum Beispiel auch schon einmal von der Lauteraarhütte wieder abgestiegen, ohne überhaupt abgedrückt zu haben. Und als wir nach unserer heutigen Wanderung am Gräppelensee ankommen, erwähnt er beiläufig, wie er hier wegen der Wellen im See insgesamt acht Versuche gebraucht habe, um zum gewünschten Bild mit Spiegelung zu kommen. «Heute weiss ich, dass ich auf meinen Wanderungen nicht um jeden Preis ein Bild machen muss. Das Geheimnis der Bergfotografie heisst Geduld.» • Stativ: «Berge fotografiere ich immer mit Stativ. Dieses muss zur Kamera passen und möglichst stabil sein, damit es auch starkem Wind trotzen kann.» • Objektive: «Festbrennweiten liefern eine bessere Qualität als Zoom-Objektive. Wer auf Qualität setzt, muss halt mehr Objektive mitschleppen.» • Belichtung: «Wegen des Bildrauschens fotografiere ich meistens mit 64 oder 100 ASA. Entsprechend hoch sind dann die Belichtungszeiten.» • Blende: «Die richtige Blendeneinstellung ist sehr von der Kamera abhängig und muss ausgetestet werden. Ich fotografiere häufig mit Blende 11.» • Apps: «Ich arbeite unter anderem mit PhotoPills, TPE The Photographer's Ephemeris, TPE 3D Photographer's Ephemeris 3D, The Photographer's Transit sowie PlanIt! for Photographers Pro.» TOGGENBURGER KULTURPREIS «Ein guter Fotograf nimmt sich Zeit, mehrmals an einen bestimmten Ort zu fahren, und Zeit, um auf das richtige Licht zu warten. Landschaftsfotografie ist kein Leistungssport und ebenso wenig Effekthascherei.» Vielmehr sieht Simon Walther Landschaftsfotografie als Kunstform. Diese Ansicht teilt der Verein Kultur Toggenburg ebenfalls und würdigt den Fotografen mit dem sechsten Toggenburger Kulturpreis. Der Preis wird jährlich an herausragende Künstler vergeben und ist als Wanderpreis konzipiert: Jeder Preisträger darf den nächsten Kunstschaffenden vorschlagen und den symbolischen Wanderstab weiter reichen. Vor allem Walthers Fotografien der Churfirsten haben ihn in der Schweiz bekannt gemacht. SICHERE NUMMER Wer einen zuverlässigen, robusten und bequemen Schuh aus hochwertigem Material und aufwendiger Verarbeitung für Wanderund Trekkingtouren sucht, für den ist der ZG Trek GTX von Scarpa die erste Wahl. Das Leder hält in Verbindung mit der wasserdichten und atmungsaktiven Gore-Tex-Membran auf der Innenseite Nässe und Schmutz draussen. Im Zehenbereich wird das Leder zusätzlich durch eine Zehenkappe verstärkt und schützt so die Front vor Anschlägen. Im Fersensystem kommt das Heel-Tension-System zum Einsatz, welches, genauso wie der hohe Schaft, bei schwerer Belastung oder steilen Wegen Stabilität bietet. Grip und gleichzeitig Komfort gewährleistet die Sohlenkonstruktion mit dämpfender EVA-Zwischensohle und stark profilierter Vibram XS Trek Aussensohle. ZG TREK GTX SCARPA Gewicht 1250 g / Paar (Grösse 42) Preis CHF 275.– EXTRA STRETCH Gute Passform, geringes Gewicht und robustes Material – diesen Anforderungen muss jedes Teil der Dynastretch-Serie von Dynafit gerecht werden. Die Transalper Dynastretch Short kann da natürlich problemlos mithalten: Dank 4-Wege-Stretch-Material garantiert die leichte Softshell-Shorts absolute Bewegungsfreiheit am Berg. Neben der Elastizität besticht das Material durch wasser- und windabweisende Eigenschaften sowie eine hohe Abriebfestigkeit und Atmungsaktivität. Der elastische Bund genauso wie die verstellbare Hüftregulierung sorgen dabei für eine gute Passform. Handy, Riegel oder Karte finden in einer der drei Reissverschlusstaschen ausreichend ihren Platz. Und durch ihr geringes Gewicht lässt sie selbst bei Gewichtsfanatikern keine Wünsche offen! TRANSALPER DYNASTRETCH DYNAFIT Gewicht 175 g Preis CHF 105.– KLEINE GROSSE HILFE Ob beim Bergsteigen, Alpinklettern oder Skitouren: Ein Unfall in den Bergen kann schnell passieren. Deswegen gehört ein Erste-Hilfe-Set zur obligatorischen Ausrüstung eines jeden Bergsteigers. Das First Aid Roll Doc von Ortovox ist ein kompaktes Erste- Hilfe-Set, in dem die Inhalte übersichtlich in fünf Kammern aufgeteilt sind. Von der Rettungsdecke über das Dreieckstuch bis hin zu verschiedenen Pflastersets, Wundkompressen oder Fixierbinde ist das First Aid Roll Doc für die Notsituation bestens ausgestattet. Eine besondere Hilfestellung sind die Illustrationen und Beschriftungen auf jeder Kammer, die nicht nur über den Inhalt informieren, sondern vor allem wichtige Versorgungstipps geben. Denn gerade im Notfall ist ein klarer Kopf essenziell. FIRST AID ROLL DOC ORTOVOX Gewicht 200 g Preis CHF 35.– 24 25

Deutsch

NEWSLETTER