Aufrufe
vor 1 Jahr

Inspiration 02/2017 dt

  • Text
  • Inspiration
  • Bergsport
  • Gewicht
  • Brun
  • Andi
  • Mont
  • Exped
  • Aiguille
  • Softshell
  • Grosse

WEGWEISER MONT BLANC DAS

WEGWEISER MONT BLANC DAS DACH DER ALPEN BÄCHLI ON TOUR Der Rochefort-Grat stellt eine beliebte Einladung ins Hochgebirge dar. Die Wechte zu Beginn des Grates gehört dabei zu den beliebtesten Fotomotiven im Massiv. Chamonix ist die Kathedrale der Alpinisten, der Montblanc der 4810 Meter hohe Altar. Bächli Bergsport macht Sie bereit für das grosse Gratund Gipfelabenteuer im nahen Frankreich. Weitere Hochtouren-Produkte im Selection auf Seite 2-9 oder baechli-bergsport.ch «Das Mont-Blanc- Gebiet ist ein wunderbarer Spielplatz für jeden Alpinisten.» MICHAEL ROTH MARKETINGLEITER STV. Sie wollen selber einen 4000er besteigen oder sich die Alpintechniken aneignen, um sicher über Firnfelder oder Gletscher zu kommen? Dann nutzen Sie das Ausbildungsangebot von Bächli on Tour. Die nächsten Termine für Hochtouren-Interessierte: 24. Juni, Firn- und Eiskurs, Furka/ Belvedere 1. Juli, Firn- und Eiskurs, Furka/Belvedere Der Zustieg zum Teufelsgrat verläuft durch den Cirque Maudit, ein natürliches Amphitheater, das einem angesichts seiner wilden Schönheit die Sprache verschlägt: Unfassbar, wie dort dicht aneinandergedrängt rotbraune Granitpfeiler wie die Säulen einer gigantischen Kathedrale in den Himmel schiessen – ein wahrer Tempel der Berge! Und genau über die rechte Säulenreihe führt uns der Teufelsgrat. Als wir dort oben ankommen, ist es noch bitterkalt, der Wind pfeift. Und noch während ich überlege, ob ich bei diesen Bedingungen die Kletterschuhe anziehe, sind die Finger so ausgekühlt, dass ich ich sie kaum noch spüre. Ich hätte die Schuhe wechseln sollen: Denn fünf Minuten später, im Einstiegsriss an der Pointe Chaubert, wünsche ich mir sowohl Kletterschuhe als auch dringend mehr Gefühl. «Raaaatsch» macht’s und ich hänge erstmals in meinem Leben an einem Klemmkeil in einem angeblich nur mit IV bewerteten Riss. Die Finger sehen aus, als wären sie durch einen Fleischwolf gedreht worden, warmes Blut sickert die Wand hinunter. Kurze Zeit später sind die Schuhe gewechselt und die Finger wieder warm. Und dann macht der Teufelsgrat einfach Spass! Mit den ersten Sonnenstrahlen turnen wir die Pointe Mediane hinauf, wundern uns kurze Zeit später über ein skurriles Felsfenster, durch das wir uns hindurchquetschen müssen, und staunen an jeder der fünf Abseilstellen, wie der Wind uns freihängend zwischen den Türmen hin und her pendelt. Der Teufelsgrat – ein wahrhaft höllisches Vergnügen! EIN GROSSARTIGES FINALE Zwei Tage später – wir sind wieder im Cirque Maudit – wenden wir uns dieses Mal einem Grat zu, der vielleicht die perfekteste Symbiose zwischen Fels und Eis im Mont-Blanc-Gebiet darstellt – der Kuffnergrat am Mont Maudit. Wenn ich nur einen einzigen Grat hier wiederho- len dürfte – dann diesen! Warum das so ist, erschliesst sich allerdings erst auf den zweiten Blick, denn die Tour glänzt weniger durch spektakuläre Einzelstellen, sie ist vielmehr eine insgesamt harmonische Reise durch eine der wildesten Ecken der Alpen. Kein Haken erleichtert die Orientierung und auch eine ausgetretene Spur ist in diesem eher einsamen Winkel des Mont Blanc nicht zu erwarten. Stattdessen manövriert man sich wie ein in die Vertikale geratener Seemann durch ein chaotisches, aufgewühltes Meer aus Fels und Eis: Mal müssen wir uns durch einen Kamin stemmen, mal ist ein steiler vereister Hang zu queren und mittendrin stehen wir auf einer Wechte, die wie eine Woge über allem zusammenschlägt. Die rasante Fahrt endet auf der spektakulären Gipfelnadel des Mont Maudit, nur eine Stunde vom höchsten Punkt Europas entfernt. Meine Seilschaftspartner gehen noch hinüber zum Allerhöchsten der Alpen, sie werden mir später etwas von einem einsamen Gipfel erzählen. Ich selbst bin aber noch so randvoll vom Erlebnis «Kuffnergrat», all den Eindrücken der letzten Tage, ich mag nicht mehr. Der Mont Blanc selbst hätte das Fass nur zum Überlaufen gebracht. Genug ist genug, Berge laufen nicht weg. Und Grate, um zurückzukommen, gibt es hier mehr als genug, ob Peuterey-, Hirondelles- oder natürlich auch der Sans-Nom-Grat an der Aiguille Verte. Informationen zu alpinem Klettern/ Alpinismus im Mont-Blanc-Massiv sowie eine grosse Bildgalerie finden Sie unter: baechli-bergsport.ch/mont-blanc-massiv NACHT EULE Mit einer Leuchtkraft von 300 Lumen im stärksten Modus ist die Actik perfekt für jede Nachtaktion. Dabei hält die Lampe bis zu 60 Stunden durch. Die drei LEDs strahlen je nach Modus 10 bis 90 Meter weit. Die Blinkfunktion ist über 700 Meter Entfernung erkennbar, Rotlicht ermöglicht das Kartenlesen oder den «blendfreien» Abend am Lagerfeuer. Der Verschluss des reflektierenden Kopfbands integriert eine Signalpfeife. Die Stirnlampe kann sowohl mit Batterien, Standard-Akkus oder dem Core Akku von Petzl (Art.Nr. 49717) betrieben werden und wiegt (inklusive Batterien) nur 90 g. ACTIK PETZL Gewicht 90 g Preis CHF 49.— SCHUTZ SCHICHT Leichter Wetterschutz für milde Tage: Die Echo Hooded Jacket besteht aus robustem Polyamid mit Elasthan-Anteil. Dadurch sitzt sie gut am Körper und macht jede Bewegung mit. Mit einer wasserabweisenden Beschichtung und Kapuze ausgestattet, schützt sie vor kurzen Regenschauern. In den beiden Reissverschluss-Seitentaschen und der Brusttasche sind Kleinigkeiten, die man auf Tour dabei hat, sicher aufgehoben. Der Saum lässt sich über einen Kordelzug in der Weite verstellen. Der Zwei-Wege-Reissverschluss ist besonders praktisch, wenn man mit dem Klettergurt unterwegs ist. ECHO HOODED JKT MOUNTAIN EQUIPMENT Gewicht 325 g (Grösse M) Preis CHF 165.— BERG FEST 1./2. Juli, Mein erster 4000er, Breithorn baechli-bergsport.ch/ de/baechliontour Ein kälteisolierender und steigeisenfester Bergschuh für Gletscher, Fels und alpines Trekking. Zwischen Brand- und Laufsohle befindet sich eine durchgehende Versteifungseinlage. Die Steigeisenauflage an der Ferse nimmt halbautomatische Steigeisen auf. Die Isolierung im Schaft und Sohlenboden macht sich besonders in Schnee und Eis wärmend bemerkbar, durch die Gore-Tex Membran lässt der Schuh kein Wasser eindringen. Das Obermaterial ist aus robustem Bergrundleder gefertigt. Die Vibramsohle hat eine zusätzliche Auftrittsdämpfung im Absatzbereich – für lange Touren ohne Fussschmerzen. Die gezwickte Verbindung zwischen Schuh und Sohle hat den Vorteil, dass der Schuh mehrmals wiederbesohlt werden kann. FRICTION PRO GTX HANWAG Gewicht 1680 g/Paar (Grösse 7) Preis CHF 165.— 18

Deutsch

NEWSLETTER